Max-Löcke-Rast

Als 1973 an der Quellefassung der Lasmecke im Naherholungsgebiet Hasenwinkel die „Max-Löcke-Rast“ eingeweiht wurde, sollte diese an eine bedeutende, ja wegweisende Arnsberger Persönlichkeit erinnern: An Bürgermeister Max Löcke (1850-1936), der vier Jahrzehnte (1879-1919) amtierte und schließlich zum Ehrenbürger ernannt wurde. Im Ehrenamt wurde er 1903 zum Hauptvorsitzenden des SGV gewählt.
Seit 1973 ist der schöne Anblick der Anlage nach und nach verblasst. Eine Sanierung tut dringend Not. Der SGV, der Arnsberger Heimatbund und die Stadt Arnsberg haben sich darauf verständigt, gemeinsam die Sanierung in die Hand zu nehmen. Eine Förderung aus dem Bereich Denkmalpflege ist in Aussicht, aber das Werk kann nur gelingen, wenn auch viele Privatpersonen, viele Wanderfreundinnen und Wanderfreunde, mit ihren Spenden mithelfen.
Max Löcke hat in der Tat viel für Arnsberg getan: Direkt nach seiner Wahl gründete er die Freiwillige Feuerwehr Arnsberg und kümmerte sich um die innerstädtische Infrastruktur. Unter seiner Ägide entstanden das Wasserwerk, der Schlachthof und schon 1898 (!) ein Hallenbad. Dank seines Engagements wurde die Kleinbahnstrecke zwischen Arnsberg und Neheim gebaut, überdies setzte er sich für die Ansiedlung von Industrie ein.
Im Jahr 1903 wurde er Hauptvorsitzender des Sauerländischen Gebirgsvereins. Unter seiner Leitung wurde das Wegenetz im Land der tausend Berge aufgebaut, das im Großen und Ganzen bis heute noch so besteht. 1912 legte er den Grundstein zum Bau des Kolbturmes zu Ehren von Robert Kolb. Max Löcke muss überdies ein begnadeter Schütze gewesen sein: Beim Schützenfest von 1881 hat er im Namen des Kaisers und Königs Wilhelm I., so ist es überliefert, den Ehrenschuss abgegeben und damit den Vogel direkt von der Stange geschossen. Gleiches schaffte er 1906 im Namen Wilhelms II…
Für die notwendige Sanierung der Max-Löcke-Rast sind Spenden an den Arnsberger Heimatbund herzlich und dringend erbeten. Steuerwirksame Spendenquittungen können selbstverständlich ausgestellt werden. (Bankverbindung: siehe links oben)