Weihnachtsgeschenk: Heimatbund spendet 2.800,- €

Scheckübergabe Filmschätzchen 2015 und 2016

Scheckübergabe Filmschätzchen 2015 und 2016

Über ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk dürfen sich die Bewohner des Christophorus-Wohnhauses Oeventrop freuen. Werner Bühner, Heimatbund-Vorsitzender und langjähriger Videofilmer und Vertoner der „Arnsberger Filmschätzchen“ überreichte am Donnerstagabend im „Ratskeller“ einen Scheck in Höhe von 2800 Euro an Ulrike Häger als Leiterin der Einrichtung. Die Schützenfilmveranstaltungen der Jahre 2015 und 2016, die Filmschätzchen des Heimatbundes der letzten beiden Jahre sowie der Erlös einer Schützenfete bei „Tünn“ Henneke ergeben zusammen diesen ansehnlichen Betrag. Noch wenige Minuten vor der Übergabe wurde der Scheck um 100 Euro aufgestockt, der Spender wollte allerdings nicht genannt werden. Das Geld soll nun zur Mitfinanzierung der Freizeitaktivitäten der Bewohner des Christophorus-Wohnhauses genutzt werden.

An der Scheckübergabe im Ratskeller konnte Bühners Mitstreiter, Rainer Laudage leider nicht teilnehmen. Da er sich um die Schützenfilme besonders verdient gemacht hat, bedauerten die Vertreter des Heimatbundes und der Bürgerschützen sehr, ihn nicht begrüßen zu können.

Im Bild: Ulrike Häger (Leiterin Christohorus-Wohnhaus) und die Beiratsmitglieder Sandra Neuber, Erika Dabers und Ute Reimann sowie Vertreter des Heimatbundes und der Bürgerschützen. Rechts Heimatbund-Chef Werner Bühner.

Text und Foto: Wolfgang Becker, Quelle: www.derwesten.de

Neuer Vorstand

Der Heimabund hat einen neuen Vorstand.

V.l. Wolfgang Büschgen (neuer Geschäftsführer), Torsten Kapteiner (2. Vorsitzender), Werner Bühner (neuer 1. Vorsitzender) und wiedergewählter Schatzmeister Manfred Rotermund. Foto: W. Becker

V.l. Wolfgang Büschgen (neuer Geschäftsführer), Torsten Kapteiner (2. Vorsitzender), Werner Bühner (neuer 1. Vorsitzender) und wiedergewählter Schatzmeister Manfred Rotermund. Foto: W. Becker

Ausgeschieden ist Prof.Dr.Dr. Antonius Kettrup, dem wir für die so erfolgreiche Arbeit in den letzten 10 Jahren herzlich danken!

Mitgliedverversammlung 2016

Der Arnsberger Heimatbund lädt seine Mitglieder zur diesjährigen Mitgliederversammlung am Donnerstag, 8. Dezember, 20 Uhr, in die Kulturschmiede, Apostelstraße 5, herzlich ein. Es stehen u.a. Vorstandswahlen an. Im Anschluss an die weiteren Regularien mit dem Tätigkeits- und Kassenbericht sowie einer Vorschau auf 2017 hält Willy Hesse einen Vortrag über die Handwerkshistorie in Arnsberg. Den Abend beschließt Werner Bühner mit dem 30-minütigen Film „Erinnerungen an alte Arnsberger“.

Volkstrauertag – Gedenkstunde auf dem Eichholzfriedhof am 13.11.2016

Der Arnsberger Heimatbund und das Kulturbüro der Stadt Arnsberg laden zum Volkstrauertag am Sonntag, 13. November, auf den Eichholzfriedhof ein. Die Gedenkstunde mit der Kranzniederlegung am Ehrenmal beginnt dort um 11.30 Uhr. Um 11.15 Uhr stellen sich die Fahnenabordnungen sowie die Vereine und Verbände an der Ecke Eichholzstraße/Laurentiusstraße auf. In diesem Jahr hält Regierungsvizepräsident Volker Milk die Ansprache, für die Kriegsflüchtlinge in Arnsberg spricht Ahmad Warrak. Das Blasorchester der Arnsberger Bürgerschützengesellschaft umrahmt die Gedenkstunde.

Neues SüdWestfalenArchiv erschienen

Gerne machen wir an dieser Stelle auf eine sehr interessante, jährliche Publikation des Stadtarchivs aufmerksam:

Die aktuelle 15. Ausgabe umfasst 312 Seiten. Der Band ist für 13,00 € im Stadtarchiv erhältlich oder örtlichen Buchhandel zu bestellen, ISSN: 1618-8934.

Aus dem Inhalt:

15. Jahrgang

  • Hans Dieter Tönsmeyer: Die Eresburg und der Königshof Horohusen mit der Kirche St. Dionysius
  • Dieter Riemer: Sine ira et studio – Graf Friedrich der Streitbare von Arnsberg – Mitstifter von Rastede?
  • Hannah Kulik: Der Streit Graf Heinrich I. von Arnsberg mit seinem jüngeren Bruder Friedrich im Jahr 1164 in den Annalen des Klosters Egmond
  • Wilfried Reinighaus: Bergbau in Wulmeringhausen 1553-1914. Mit einem Exkurs zum jüdischen Montanunternehmer Michel Cahen aus Luxemburg
  • Heinrich Josef Deisting: Von Bränden, Hagelschäden, Überschwemmungen und sonstigen Katastrophen. Steuernachlässe im Herzogtum Westfalen 1674-1710
  • Bernd Kirschbaum: Stephan von Clodh OSB (1674-1727), ein Westfale als erster Weihbischof von Fulda
  • Hans Jürgen Rade: Die Auseinandersetzungen Abraham Samuels aus Geseke mit den Vorstehern der westfälischen Judenschaft von 1765 bis 1766
  • Erhard Treude: Dt.-Tschanad – ein mehrheitlich von Sauerländern besiedeltes Dorf im Banat des 18. Jahrhunderts
  • Jürgen Kloß: Arnsberg als Verwaltungssitz in Südwestfalen, insbesondere Freiherr Vincke und der Übergang auf Preußen 1816
  • Werner Neuhaus: Zum sozialgeschichtlichen Hintergrund der Amerikaauswanderung aus dem Amt Allendorf in den 1840er Jahren
  • Tamara Schneider: Zur Geschichte des Kriegerdenkmals von 1875 für die “im jüngsten Kriege mit Frankreich Gefallenen aus dem Kreise Arnsberg”
  • Ulrike Westerburg: “Ich habe keine Schuld” – ein Arnsberger Bürger als Opfer der Vernichtungspolitik Hitlers

Neue Homepage!

Der Heimatbund lebt von der Vielfalt der Themen und dem Engagement vieler Menschen! Ich freue mich, jetzt einen kleinen Beitrag leisten zu können, mit der Einrichtung einer neuen Homeage. Christine Becker